Passgenaue Kindertagespflege für Leni

Großzügige Spende für gelebte Inklusion in der Kindertagespflege. Der Förderverein Mukoviszidose spendet 1200 Euro für den GlücksTigeR

Seit einem Jahr besucht die zweieinhalb-jährige Leni den „GlücksTiger" in Bad Urach Wittlingen. Dass dies möglich ist, verdankt sich nicht zuletzt dem Mut und Engagement des Glücks-TigeR Teams. Denn das Mädchen leidet unter Mukoviszidose, einer unheilbaren Stoffwechselerkrankung. Jetzt hat der Förderverein Mukoviszidose den TigeR mit einer Spende über 1200 Euro bedacht.

„Ich war geplättet, als ich die Zahl gehört habe. Das ist eine ganz stolze Summe und ein freudiger Anlass" sagte Anne Mack, Geschäftsführerin Tagesmütter e.V. Reutlingen, bei der Spendenübergabe am 09. Dezember in Wittlingen.

Der Förderverein Mukoviszidose setzt sich seit 1986 dafür ein, Spenden für Betroffene in der Region zu sammeln. „Für uns ist es wichtig, dass für die Patienten und ihre Familien gesorgt wird", erklärte der Vereinsvorsitzende Erwin Schlichter bei der Spendenübergabe. Denn eine solche Erkrankung betreffe und belaste oft die ganze Familie. Dass Leni in der GlücksTigeR Gruppe unbürokratisch aufgenommen wurde sei daher ein großes Glück.

Möglich wird diese unbürokratische und passgenaue Hilfe für Leni auch durch das praxisnahe Projekt „Mittendrin in der Kindertagespflege" (https://www.kindertagespflege-bw.de/projekte/mittendrin/). „Wir können zielgenau schauen, was das jeweilige Kind braucht, und das unspektakulär umsetzen", sagte Anne Mack.

Für Lenis Entwicklung ist der Umgang mit anderen Kindern sehr wichtig. Sie besucht die TigeR-Gruppe mit großer Freude und profitiert vom Kontakt mit Gleichaltrigen, berichtete Ihre Mutter. Zugleich ist sie mit ihrer offenen und freundlichen Art eine Bereicherung für die Gruppe.

Elmar Rebmann, Bürgermeister Bad Urach, lobte bei der Spendenübergabe das Engagement des Fördervereins Mukoviszidose Neckar-Alb für die Region und dankte den engagierten Tagesmüttern Silke Abt und Angelika Hofmann für ihre Bereitschaft, Leni aufzunehmen.

Der Tagesmütter e.V. bedankt sich ganz herzlich für die großzügige Spende!

powered by webEdition CMS