Erweiterung der Notfallbetreuung ab 27.04.2020

Liebe Tagesmütter, Liebe Tagesväter, Liebe Eltern,

wie Sie sicher alle in den Medien mitbekommen haben, wird die Notfallbetreuung ab kommenden Montag erweitert. Demzufolge haben Erziehungsberechtigte, die unabkömmlich und präsenzpflichtig sind, die Möglichkeit auf Notfallbetreuung.

Dies erfolgt allerdings unter gewissen Vorgaben, die ich Ihnen jetzt schrittweise erläutere.

Grundsätzlich gilt:

1) Die Eltern müssen bei uns als TMV die Notfallbetreuung anmelden. Dies erfolgt mit dem Antrag auf Notfallbetreuung. Dieser ist von Alleinerziehenden oder beiden Erziehungsberechtigten auszufüllen und an uns zuzusenden. Senden Sie den Antrag an verwaltung@tagesmuetter-rt.de . Nur wenn dieses Dokument vollständig ausgefüllt ist, können wir dies weiter bearbeiten.

2) Des Weiteren benötigen wir von den Arbeitgebern eine Bescheinigung. Auch diese muss vollständig vom Arbeitgeber ausgefüllt und an uns verwaltung@tagesmuetter-rt.de gesendet werden. Für Selbstständige oder Freiberufler finden Sie auch eine Bescheinigung im Anhang.

3) Von Ihnen als Tagespflegeperson benötigen wir das Dokument zum Infektionsschutz vollständig ausgefüllt zurück. Auch bitte an verwaltung@tagesmuetter-rt.de senden.

4) Erst wenn ALLE Dokumente vollständig bei uns eingegangen sind, können wir die Prüfung vornehmen. Diese wird in Rücksprache mit der Fachstelle Kindertagespflege vom Kreisjugendamt erfolgen. Sie erhalten von uns im Anschluss eine mündliche Freigabe, dass die Betreuung mit Kind X begonnen werden kann.

5) WICHTIG: Die Gruppengröße in der Betreuung darf MAX. 5 Kinder nicht überschreiten. Dies ist vor allem für die TigeR und Großtagespflegestellen entscheidend. Auf der Homepage des Kultusministeriums gibt es konkrete Vorgaben, wie die Vergabe bei mehr als 5 Kindern erfolgt und auch dies erfolgt in Rücksprache mit der Fachstelle Kindertagespflege vom Kreisjugendamt.

6) Bitte bedenken Sie, dass aktuell ein Berufsverbot für die Kindertagespflege besteht. Nur im Notfall kann eine Betreuung nach erfolgter Prüfung genehmigt werden. Für diese Woche gilt auch immer noch die aktuelle Verordnung, die sich nur auf systemrelevante Berufe bezieht.

Dies sind alles Vorab-Informationen, Änderungen müssen wir uns vorbehalten.

Wir hoffen, dass wir damit aber nun einige Fragen klären konnten und Sie nun den Eltern auch weiterhelfen können.

Passen Sie bitte auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Wir danken Ihnen, liebe Tagespflegepersonen, sehr, dass Sie auch in dieser schwierigen Zeit die Kinder gerne betreuen möchten und somit eine enorme Stütze für die Eltern darstellen.

 

Anbei finden Sie alle wichtigen Dokumente:

Antrag der Eltern auf Notfallbetreuung

Bescheinigung des Arbeitsgeber - Anstellung

Bescheinigung bei Selbstständigkeit/freiberufliche Tätigkeit

Kenntnisnahme Infektionsschutz

Pressemeldung des Kultusministeriums

Merkblatt Verhaltensregeln

10 wichtige Hygienetipps

Infektionen vorbeugen

Hygieneleitfaden

Schutzhinweise für Notbetreuung

 

powered by webEdition CMS