Bundesprogramm erfolgreich angelaufen

Professionalisierung und Wertschätzung in der Kindertagespflege

Der Tagesmütter e.V. Reutlingen zieht eine positive Bilanz nach den ersten sechs Monaten im Bundesprogramm zur Stärkung und Weiterentwicklung der Kinder-tagespflege.

Der Tagesmütter e.V. Reutlingen erhielt zum zweiten Mal in Folge eine Förderung zur Stärkung und Professionalisierung der Kindertagespflege. Damit gehört er bundesweit zu den Vorreitern bei der zukunftsorientierten Weiterentwicklung der Kindertagespflege. Das Bundesprogramm „ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt" ist ein Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Nun zog der Verein eine positive Bilanz der ersten sechs Monate Programm-laufzeit.

Ziel des Bundesprogramms ist es, die Ausbildung von Tagesmüttern und -vätern zu professionalisieren und die Arbeitsbedingungen von Tagesmüttern und -vätern sowie die Zusammenarbeit aller Akteure in der Kindertagespflege zu verbessern.

Im Rahmen des Programms wird eine neue, umfangreichere Qualifizierung für angehende Tageseltern eingeführt. Sie entspricht neuesten Erkenntnissen aus Pädagogik und Erwachsenenbildung, die bereits im Vorgängerprogramm 2016-2018 erprobt wurde.
Bundesweit wird eine flächendeckende Umsetzung der neuen kompetenzorientierten Qualifizierung mit 300 Unterrichtseinheiten für 2021 angestrebt.
„In Baden-Württemberg stellt das Land 84.000 Euro zur Verfügung um Multiplikatoren auszubilden, die für eine flächendeckende Umsetzung des neuen Curriculums sorgen sollen" sagte Karl-Wilhelm Röhm (MdL), Bildungspolitischer Sprecher der CDU im Landtag.

In Reutlingen starteten im Oktober die ersten drei Kurse nach dem neuen Curriculum des DJI mit insgesamt 43 Teilnehmenden. Die Rückmeldungen der Teilnehmenden seien durchweg positiv, berichtete Marion Becker (Referentin für Qualifikation, Tagesmütter e.V.).

Im Rahmen Ihrer Qualifikation leisten die Teilnehmer zwei Praktika, eines in einer Kita und eines in der Kindertagespflege. Dies soll die Zusammenarbeit zwischen Kitas und der Kindertagespflege stärken.
„Es gibt bei der Kinderbetreuung nicht den einen richtigen Weg" sagte Martin Rosemann, Bundestagsabgeordneter der SPD im Wahlkreis Tübingen, „Kindertagespflege sollte nicht als Konkurrenz zu Kitas gesehen werden, sondern als Ergänzung in einem System, das jeder einzelnen Familie möglichst gute Betreuungslösungen anbieten kann."
„Frühkindliche Betreuung ist immer auch Bildung." so Rosemann weiter, „in den Krippen nimmt die Bildungsarbeit zu. Auch daher ist es wichtig, dass die Qualifikation der Tagesmütter und -väter weiter professionalisiert wird."

Einen weiteren Schwerpunkt bei der Umsetzung des Bundesprogramms legt der Tagesmütter e.V. auf zwei Themen, die im Landkreis Reutlingen besonders wichtig sind: Die Gewinnung und Bindung von Tagespflegepersonen sowie die Entwicklung tragfähiger Vertretungslösungen. Im kommenden Jahr soll das Themenfeld Vertretungslösungen bearbeitet werden um Konzepte zu entwickeln, die Eltern und Tageseltern eine höhere Verlässlichkeit in der Kinderbetreuung ermöglichen.

In den letzten sechs Monaten hat der Verein bereits mit Mitteln des Bundesprogramms eine umfangreiche Werbekampagne zur Gewinnung neuer Tagespflegepersonen gestartet, führte Projektkoordinatorin Julia Heyde (Tagesmütter e.V.) aus. Als Anreiz sehe das Bundesprogramm zudem vor, dass Kursteilnehmer*innen, die bis zum 31.12.2020 die neue Qualifikation erfolgreich abschließen, eine Prämie von 400 Euro erhalten. Auch an Maßnahmen zur Fachkräftebindung arbeite man, so Heyde weiter. Erfreulicherweise könnten Tagesmütter und -väter im Landkreis Reutlingen von Ihrer Tätigkeit gut leben, erklärte Anne Mack (Geschäftsführerin Tagesmütter e.V.). Wichtig sei aber auch, Wertschätzung für die Tätigkeit der Tagesmütter zu zeigen und zu erzeugen, innerhalb des Vereins und in der Gesellschaft. Gute Arbeitsbedingungen und gute Qualifikation für Tagesmütter und -väter kommen am Ende allen zugute, den Kindern, den Eltern und den Arbeitgebern.

Die nächste Infoveranstaltung für an einer Tätigkeit in der kindertagespflege Interessierte:

Mittwoch, 29.01.2019, 19 Uhr Tagesmütter e.V.
Außenstelle Ermstal Familienzentrum
Pfleghofstraße 41, 72555 Metzingen

Tagesmütter e.V. Reutlingen:
Als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe ist der Tagesmütter e.V. vom Landkreis Reutlingen beauftragt, das gesamte Spektrum der Kindertagespflege (0 bis 14 Jahre) abzudecken. Von Informationsangeboten für Eltern und Tageseltern, über die Beratung und Vermittlung, bis hin zur Qualifizierung und Fortbildung bietet der Tagesmütter e.V. in seiner Geschäftsstelle in Reutlingen und in seinen zwei Außenstellen im Landkreis seit 46 Jahren seine Dienste an.

powered by webEdition CMS